Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1
Pfalzgrafenweg 1 -3
(für Ihr Navigationsgerät: Amberger Strasse 64)
92431 Neunburg vorm Wald
Tel. 09672 9 24 95 22
Fax 09672 9 25 38 77
E-Mail: info@Landhotel-Neunburg.de

| Aktuelles

Eröffnungsfeier des Landhotels Neunburg

Pressenachricht

Buchbinder-Gruppe beteiligt sich am inMotion-Erlebnispark am Steinberger See

Neunburg v. Wald / Steinberg a. See im Oktober 2016

Als eines der ersten Unternehmen hat sich die Buchbinder-Gruppe am geplanten Leuchtturm-Projekt, einem einzigartigen Erlebnispark in Kugelform, beteiligt. Der inMotion-Erlebnispark wird in Steinberg am See, im Landkreis Schwandorf unter dem Motto „bewegte Erde“ entstehen. Die Unternehmensgruppe ist nicht nur Gesellschafter der inMotion PARK Seenland GmbH, sondern wird sich auch zum Thema „Mobilität“, wie z. B. Shuttle-Services einbringen. Auch das neu eröffnete Buchbinder-Hotel „Landhotel Neunburg“ in Neunburg v. Wald wird mit speziellen Angeboten für Gäste und Touristen die neue Freizeitattraktion am Steinberger See bewerben. „Wir wollen als Unternehmen mit Firmensitz in der Oberpfalz die Region stärken und die Attraktivität erhöhen. Wir sehen einen großen Bedarf an Freizeitattraktionen für Bürger, aber auch für die Touristen. Dabei wird gerade die Kombination aus Autovermietung und Tourismusangeboten für Urlauber immer interessanter“, erläutert Konrad Altenbuchner, Geschäftsführer der Buchbinder-Gruppe.

Geschick, Spaß und Abenteuer

Der inMotion Erlebnispark bietet Besuchern außergewöhnliche Welten der Bewegung, Natur & Erholung – für alle Generationen in einer einzigartigen Architektur. Das Highlight ist der Kugelturm mit einem Durchmesser von über 40 m. Auf den Ebenen des als Globus konzipierten Erlebnisturms erwarten die Gäste über 30 Erlebnis- und Bewegungsstationen. Stationen verknüpfen Elemente von Hochseilanlagen und Trimm-Dich-Pfaden in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Höhen – für Jedermann/-frau. „Das Ziel ist die Schaffung eines Mehrgenerationenangebots. Als Hauptzielgruppe sind v.a. aufgrund des hohen und vielfältigen Erlebniswerts Familien zu nennen. Die einzigartige Architektur des Bauwerks, der Weitblick auf der Aussichtsplattform und die gastronomische Einrichtung ziehen v.a. Bustouristen sowie Senioren an. Des Weiteren begeistern sport-, umwelt- und naturpädagogische Ansätze Schüler- und Jugendgruppen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Erleben“, so Kim Kappenberger und Tom Zeller, Geschäftsführer der inMotion PARK.

Glänzende Aussichten

Der Clou dabei: Die gesamte Anlage ist barrierefrei. Auch Menschen mit Handicap wie etwa Rollstuhlfahrer können bis auf die Aussichtsplattform vordringen, viele geeignete Stationen erleben und wie alle anderen den sagenhaften Ausblick in rund 40 Metern Höhe genießen. Besonders faszinierend ist der Panoramablick über den See, der die Naturkulisse in seiner ganzen Einzigartigkeit darstellt.

Fazit

Die Kooperation ist für beide Partner sinnstiftend. Für die Buchbinder-Gruppe eine Investition in ein innovatives Projekt zur Stärkung der Region. Die inMotion PARK hat mit dem neuen Investor einen Partner für das Thema Mobilität. Nach der Planung 2016 wird als Baubeginn die erste Hälfte 2017 angepeilt, spätestens im Frühjahr 2018 wird der Erlebnispark für Besucher seine Pforten öffnen.

Über die inMotion PARK GmbH

Ziel der Unternehmung InMotion PARK ist es, in den nächsten Jahren Erlebnis- und Bewegungsattraktionen zu errichten und zu betreiben. Hierbei werden generationenübergreifend die Bereiche Bewegung, Erlebnis in der Natur mit einer einzigartigen Architektur miteinander verknüpft. Das Unternehmen sitzt in Regensburg – Lappersdorf und hat seit vielen Jahren Erfahrung in der Planung von Freizeit- und Erlebniseinrichtungen sowie Themenspielplätzen und Bewegungsparcours.

Pressekontakt

Tom Zeller
CEO

inMotion PARK GmbH
Eichendorffstr. 2a
93138 Lappersdorf
www.inmotionpark.com
tom.zeller@inmotionpark.com
Tel +49 941 870 37 421

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Tom Zeller, Kim Kappenberger
Sitz der Gesellschaft /registered office of the company
Regensburg AG Regensburg, HRB 14582

Pressenachricht

"Landhotel Neunburg" öffnet wieder

Vorstellung mit Bürgermeister Martin Birner, Dagmar Teufel und Leiter Johannes Reger mit seinem Team (von links)Foto: ghs

NEUNBURG.Offiziell eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben wurde am Sonntag das Landhotel Neunburg auf dem Plattenberg. Neben zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Tourismus und Wirtschaft begrüßte Dagmar Teufel von der Buchbinder-Gruppe besonders Bürgermeister Martin Birner, den stellvertretenden Landrat Arnold Kimmerl sowie Stadtpfarrer Stefan Wagner und Pfarrer Gerhard Beck, die den kirchlichen Segen spendeten. „Das Hotel soll für jedermann von Nah und Fern ein Ort der Erholung, der Rast und des Wohlfühlens werden“, so Teufel. Das modern und dennoch gemütlich gestaltete Haus verfügt über 22 Zimmer sowie über zwei großzügige Juniorsuiten mit Whirlpool. Selbstverständlich verfügen alle Zimmer über hochwertige Bäder, TV und kostenfreien W-LAN-Anschluss. Derzeit wird das Haus als „Hotel garni“ betrieben. Jedoch wird eifrig nach einem Koch gesucht, damit die Gastronomie für die Neunburger Bürger geöffnet werden kann. Eine Bowlingbahn, Billard, Tischfußball sowie Dart runden das Freizeitangebot im Hotel ab. Attraktive Bonusprogramme wie „Viel schlafen – Geld Sparen“ sorgen für Entspannung im Geldbeutel, wenn mehrere Übernachtungen gebucht werden. Dagmar Teufel stellte anschließend Hotelleiter Johannes Reger und seine Stellvertreterin Birgit Götz sowie das gesamte Team des Landhotels vor. Symbolisch übergab sie den Schlüssel an den Leiter und wünschte alles Gute.

Bürgermeister Martin Birner lobte das Engagement der Buchbindergruppe und stellte heraus, dass die Stadt Neunburg sehr viel für den Tourismus tue. Er, wie auch stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl, übergaben ein Geschenk und freuten sich, dass das Hotel wieder „mit Leben gefüllt wurde“. Nach dem offiziellen Teil gab es ein großes Büfett; für die musikalische Umrahmung sorgte die Bayerisch- Böhmische Abordnung der Stadtkapelle. (ghs)

Original Artikel Mittelbayrische

Pressenachricht

Oberpfalz TV Artikel

Pressenachricht

Landhotel in Neunburg hat eröffnet

Das Landhotel Neunburg hat eröffnet. Auf dem Plattenberg in Neunburg v. W. gibt es seit dem 30. Oktober wieder ein Hotel. Johannes Reger und Birgit Götz samt Team stellten sich bei einem zünftigen Eröffnungsfrühschoppen der Öffentlichkeit vor. 22 Doppelzimmer und 2 Junior-Suiten stehen ab sofort Übernachtungsgästen zur Verfügung. Derzeit wird das Hotel als „Hotel garni“ geführt, also Übernachtung mit Frühstück. Das Restaurant und die Tagungsräume können aber für Firmen und Familienfeierlichkeiten mit Cateringservice gebucht werden. Einen Verantwortlichen und Koch für den Regelbetrieb des Restaurants sucht man noch.

Das haben uns dann Johannes Reger und Dagmar Teufel, die seitens der Buchbinder-Gruppe für die Wiederbelebung des Hotelbetriebes verantwortlich ist, in die Kamera gesprochen. Dagmar Teufel ist ansonsten sehr froh darüber, dass der Rest des Teams aus Neunburg stammt, ebenso wie sich sich sehr freut, dass nun auf dem Plattenberg neu gestartet wurde. Die 22 Doppelzimmer, die zum Preis von 63 Euro in der Einzel und 83 Euro in der Doppelbelegung werden angeboten. Darin sind das Frühstücksbuffet und freies WLAN in allen öffentlichen Bereichen bereits enthalten. Eine Extra-Ausstattung bieten die beiden Junior-Suiten, die für 93 Euro pro Nacht angeboten werden. Im Bad ist eine Luxusbadewanne mit Massagedüsen integriert.

HIER GEHT´S ZUM VIDEO AUF OSTBAYERN HD!

Frühstücksbüffet, Catering: Der Schwerpunkt bei den Übernachtungsgästen liegt im geschäftlichen Bereich. Konferenzräume und Bowlingbahn tun ihr Übriges. Johannes Reger lässt keinen Zweifel: Private Gäste am Wochenende sind genauso willkommen und erwünscht. So verwundert es nicht, dass gleich mit dem Start Partnerschaften mit dem Oberpfälzer Seenland und dem Golfclub Oberpfälzer Wald bestehen. Auch mit den örtlichen Firmen und Vereinen habe man sofort zu einem guten Draht gefunden, allen voran mit dem Kunstverein Unverdorben, dem ein zusätzliches Übernachtungsangebot für seine Veranstaltungen sehr gelegen kommt, ebenso wie der Stadt Neunburg v. W. Grad rechtzeitig vor dem umfangreichen Programm zur 1000 Jahr Feier, zeigte sich Bürgermeister Martin Birner am Eröffnungstag hocherfreut, dass wieder Leben herrscht im Hotel am Plattenberg.

Original Artikel Der Ostbayern Kurier

Pressenachricht


Pressenachricht

Ein Neustart auf dem Plattenberg

Ins Hotel „Zum Pfalzgrafen“ zieht wieder Leben ein. Das Landhotel Neunburg, so der neue Name, öffnet am 30. Oktober.
Von Ralf Gohlke

Johannes Reger und seine Stellvertreterin Birgit Götz sind voller Ideen, um den Neustart des „Landhotel Neunburg“ zum Erfolg werden zu lassen. Foto: ggo

Neunburg .Die Zeit der Vakanz ist vorüber. Offiziell zum 30. Oktober eröffnet das Hotel auf dem Plattenberg wieder seine Tore. Der Neustart beschert ihm auch einen neuen Namen: „Landhotel Neunburg“. Vorerst wird das Haus als „Hotel garni“ betrieben. Dementsprechend lautet der Slogan auf den neuen Bannern vor dem Haus: „Modern Schlafen und Frühstücken in der Oberpfalz“. Neuer Chef des Hauses ist mit Johannes Reger ein gebürtiger Oberviechtacher. In seiner beruflichen Karriere hat der 54-Jährige einige Stationen in leitenden Positionen hinter sich gebracht, darunter das Gut Mattheshof in Rieden oder der Bischofshof in Regensburg. Sein jüngstes Projekt war das „Szenaro“ in Schwarzenfeld. Ihm zur Seite steht als Stellvertreterin Birgit Götz (50) aus Schwarzenfeld, die vom Verkauf als Seiteneinsteigerin ins Hotelfach gewechselt ist, weil ihr der Umgang mit Menschen wichtig ist..

Fokus auf Geschäftskunden

„Wir sind echt froh, dass es hier jetzt wieder einen Neustart gibt“, sagte Dagmar Teufel, Mitglied der Geschäftsleitung der Buchbinder-Gruppe und zuständig für Projektentwicklungen, im Gespräch mit der Mittelbayerischen Zeitung. Den Schwerpunkt der künftigen Gäste sieht sie vor allem im Geschäftsbereich, sprich Mitarbeiter und Kunden von Firmen in und um Neunburg. „Die Buchbinder-Gruppe wird das Haus natürlich ebenfalls verstärkt für Mitarbeiterschulungen aus dem In- und Ausland und ähnliches nutzen.“ Dahinter stehe der Gedanke, ihnen die Arbeit und Aufgabenbereiche im Standort Neunburg näher zu bringen. Besondere Bedeutung käme den Händlern aus dem In- und Ausland zu, die zu den Auktionen nach Neunburg anreisten. Ganz gezielt sollen auch Kooperationen mit anderen Hotels oder dem Golf- und Landclub im Oberpfälzer Wald angestrebt werden, sowie Anbietern von Ferien- und Freizeitaktivitäten, die nicht, oder nicht genügend eigene Bettenkapazitäten verfügten.

„Es war schon ein schwierige Abwägung, ob wir erst nur mit dem Hotel starten wollen“, betonte Teufel. Klar war von Beginn an, dass ein qualitätsvolles Frühstücksbüfett angeboten werden müsse. „Niemand startet gern ohne ein gutes Frühstück in einen anstrengenden Arbeits- oder einen schönen Urlaubstag“, ist sie sicher. Teufel weiß, wovon sie spricht, denn Hotel- und Restaurantmanagement gehörte zu den Schwerpunkten ihres eigenen Betriebswirtschaftsstudiums. Dass eine Neueröffnung des Restaurants nicht gleichzeitig erfolgen konnte, sei ausschließlich daran gescheitert, dass sich bislang kein Koch auf die entsprechenden Inserate gemeldet habe. Dabei seien die Bedingungen an sich hervorragend. Von der Bundeswehr sei quasi nur eine „Grundausstattung“ für die moderne Küche übernommen und bei der Einrichtung des Restaurants „Zum Pfalzgrafen“ noch einmal richtig investiert worden, unter anderem in moderne Konvektomaten und Pizza-Öfen. „Wer hier anfangen will, muss nur seine Messer und Töpfe auspacken und kann loslegen“, sagte Teufel.

Johannes Reger ergänzte, dass ein Pachtverhältnis nur bedingt angestrebt werde. Um das Angebot attraktiver zu machen, sei eher an eine Festanstellung mit Gewinnbeteiligung gedacht. Er sah gute Chancen für jemanden, der engagiert in die Selbstständigkeit starten möchte. Wichtig sei allerdings, dass die Qualität stimme. Vom Stil her sei man offen, es sollte aber zum Beispiel „nicht nur asiatisch“ sein. Unabhängig davon könnten die Gasträume aber schon jetzt für Firmen- und Familienfeiern gebucht werden. Die Verpflegung werde in dem Fall über Haberl Catering als Partnerunternehmen sichergestellt.

Hohe Qualitätsansprüche

Was für die Qualitätsansprüche in einem künftigen Restaurant gilt, setzt sich in den 22 Doppelzimmern fort, die zum Preis von 63 Euro in der Einzel- und 83 Euro in der Doppelbelegung angeboten werden. Darin sind das Frühstücksbuffet und freies WLAN in allen öffentlichen Bereichen bereits enthalten. Eine Extra-Ausstattung bieten die beiden Juniorsuiten, die für 93 Euro pro Nacht angeboten werden. Im Bad ist eine Luxusbadewanne mit Massagedüsen integriert. Wert gelegt wurde auch auf die Beschaffenheit der Betten. Bewährt habe sich zum Beispiel, den unterschiedlichen Schlafgewohnheiten gemäß, drei verschiedene Kopfkissen anzubieten.

Eine kleines Schmankerl gibt es obendrauf. Derzeit werde eine alte Telefonzelle für einen Schlüsselsafe umgestaltet. Dort können Gäste, die spät in der Nacht anreisen, ihren Zimmerschlüssel in Empfang nehmen.

Für Dagmar Teufel ist es wichtig, dass die Beschäftigten im Hauskeeping aus Neunburg stammen und so den Gästen den einen oder anderen Tipp für ihren Aufenthalt geben könnten. „Ich bin auch ein bisschen stolz, dass mir das gelungen ist“, sagt sie.

Original Artikel Mittelbayrische